Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Bauhausplatz

Das Baureferat hat die Gestaltung des Bauhausplatzes mit Brunnenkunstwerk fertig gestellt.

Bauhausplatz mit Brunnenkunstwerk

Bauhausplatz mit Brunnenkunstwerk

Das Baureferat hat die Gestaltung des Bauhausplatzes mit Brunnenkunstwerk durch den international renommierten Künstler Prof. Olaf Metzel und Burger Kühn Landschaftsarchitekten im Oktober 2021 fertig gestellt. Der Platz liegt im Stadtbezirk Schwabing-Freimann, im Domagkpark, auf dem Gelände der ehemaligen Funkkaserne. Das Zentrum des neuen Quartiers ist der Bauhausplatz. Dort liegt die Grundschule, Wohn- und Geschäftshäuser mit Gastronomie und Einzelhandel sowie eine private Kindertagesstätte. Zudem bildet er das Entrée zur östlich anschließenden zentralen Parkanlage. Der Stadtrat hat das Projekt und die dafür erforderlichen rund 4,9 Millionen Euro beschlossen. Der Platz wurde maßgeblich aus Mitteln der „Städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme Funkkaserne“ finanziert. 

Bürgermeisterin Katrin Habenschaden: „Mit dem Bauhausplatz ist der lebendige Mittelpunkt des neuen Stadtquartiers Domagkpark fertig gestellt. Ich freue mich, die diesjährige Brunnensaison mit dem Baureferat an einem neu gestalteten Ort zu eröffnen, der nicht nur durch die beeindruckende Brunnenskulptur einlädt, zu verweilen und sich zu treffen. Es gibt hier 51 neue Bänke, man kann schön unter Bäumen sitzen – und das alles ganz ohne Konsumzwang. Den Titel des Kunstwerks – ‚Umsonst und Draußen‘ – finde ich daher äußerst gelungen umgesetzt. 

Zur Gestaltung des Platzes wurden Teams aus Landschaftsarchitekt*innen und Künstler*innen zu einem zweistufigen Planungsworkshop eingeladen. Durch die enge Zusammenarbeit entstand ein integrativer Gestaltungsentwurf aus Kunst und Landschaftsarchitektur. Um den Bedürfnissen der Bewohner*innen sowie den Anlieger*innen vor Ort gerecht zu werden, fand vorab in enger Abstimmung mit dem Bezirksausschuss 12 Schwabing-Freimann eine Bürgerbeteiligung statt. Die Anregungen waren Grundlage für die Aufgabenstellung – insbesondere sollten die Themen „Wasser“ und „Licht“ berücksichtigt werden. 

Der ausgewählte Entwurf „Umsonst und Draußen“ des Künstlers Olaf Metzel und der Landschaftsarchitekten Burger Kühn sieht das Motiv „Sitzbank“ als zentrales Element des Bauhausplatzes vor. Die Sitzbank wird als Symbol für den öffentlichen und konsumfreien Raum und als Synonym für Aufenthaltsqualität gesehen. Den zentralen Platzbereich bildet ein rechteckiges Plateau mit einer unversiegelten, wassergebundenen Oberfläche, auf der sich zahlreiche Sitzbänke unter einem Dach aus gruppenweise positionierten, geschnittenen Platanen befinden. Insgesamt wurden im Zuge der Platzgestaltung 27 neue Bäume gepflanzt. 

Durch die Stapelung von Sitzbänken erwächst im mittleren Bereich eine zirka sieben Meter hohe, turmartige Brunnenskulptur. Vom oberen Bereich der Skulptur fließt aus zahlreichen Banklatten Wasser nach unten in das bodenbündige Brunnenbecken. Einzelne Latten der Sitzbänke und der zur Brunnenskulptur gestapelten Bänke dienen als Leuchtkörper und erzeugen eine besondere nächtliche Atmosphäre.

Mit dem Bauhausplatz wurde für die Bewohner*innen des Quartiers ein Platz mit hoher Aufenthaltsqualität geschaffen, der eine wichtige Verbindung zwischen der Tram 23, dem Quartier und der zentralen Grünanlage darstellt. Die Brunnenskulptur im Zentrum des Platzes hat eine starke Signetwirkung für das ganze Quartier.

Ähnliche Artikel