Café im Hildebrandhaus zu vermieten

Die Landeshauptstadt München vergibt ein Café im Hildebrandhaus (Monacensia)

Angaben zur Immobilie

Cafe Monacensia - Garten
Kommunalreferat München
  • Objektart: Café
  • Stadtteil: Bogenhausen
  • Straße, Hausnummer, PLZ: Maria-Theresia-Str. 23, 81675 München
  • Gesamtfläche: Mieträume ca. 53,38m²
  • Flächen teilbar: ja
  • Anzahl Räume: 5
  • Küche/Teeküche: ja
  • Keller: ja
  • Etage/Etagenzahl: 2
  • Personenaufzug: ja
  • Freifläche: ca. 120m²
  • Anzahl Parkflächen: 0
  • Barrierefrei: ja
  • Starkstrom: ja
  • DV-Verkabelung: ja
  • Bodenbelag: Parkett, Fliesen
  • Objektzustand: teilrenoviert
  • Baujahr: Fertigstellung 2016
  • Jahr der Modernisierung: 2015/2016
  • Heizungsart: Zentralheizung
  • Energieart: Gas
  • Energieausweis: liegt nicht vor
  • Energieverbrauch für Warmwasser enthalten: ja
  • Verfügbar ab: voraussichtlich ab Februar 2022

Ausführliche Beschreibung der Immobilie

Vom Verpächter wird die folgende Ausstattung gestellt:

  • 1x Gläserrack
  • 1x Kaffeebar
  • 1x Bartresen
  • 1x Kuchen-Anrichtenschrank mit Rädern
  • 12x Barhocker
  • 12x Bistrotisch
  • 52x Stuhl inkl. Flaschenzug, Schutzhülle
  • 5x Sonnenschirme inkl. Flaschenzug, Schutzhülle und Schirmständer aus Beton
  • 1x Spülmaschine inkl. Spülmittelspender

Es können vom Vorpächter folgende Möbel/Geräte abgelöst werden:

  • Edelstahlmöbel und Regale in der Küche
  • Eingebaute Kühlzelle
  • Eingebauter Barkühltisch
  • drei Gefrierschränke

Das Hildebrandhaus ist eine Künstlervilla im Münchner Stadtteil Bogenhausen, Maria-Theresia-Straße 23, die 1898 für den Bildhauer Adolf von Hildebrand nach dessen eigenen Plänen errichtet wurde. Das Haus im Heimatstil an den Maximiliansanlagen auf dem Hochufer der Isar wurde durch den Architekten und Bauunternehmer Gabriel von Seidl erbaut.

Seit 1977 beherbergt es das städtische Literaturarchiv Monacensia mit Bibliothek und Ausstellung. Von 2013 bis 2016 wurde es denkmalgerecht generalsaniert, dabei wurde durch den Architekten Lorenz Wallnöfer ein kleiner moderner Anbau aus Glas ergänzt, in welchem sich das Café befindet (Mietobjekt). Die Monacensia im Hildebrandhaus öffnet Haus und Garten allen, die das literarische München entdecken, erforschen und erleben wollen. Die Künstlervilla am Isarhochufer ist ein entspannter Ort der individuellen Lektüre und der persönlichen Begegnungen.

Als literarisches Gedächtnis der Stadt München schlägt die Monacensia Brücken von der Vergangenheit in die Gegenwart. Gemeinsam mit Autorinnen und Autoren sowie aktuellen Stimmen des Kulturlebens gestaltet sie einen Resonanzraum, der die Wirkung von Literatur weit über München hinaus erfahrbar macht.

Das Gebäude ist seit 1973 in der bayerischen Denkmalliste verzeichnet.

Am Übergang von dicht bebauter Innenstadt ins Umland ist Bogenhausen einer der vielfältigsten Stadtbezirke. Nach und nach weichen die Gründerzeitbauten und noblen Villen den Wohnblocks aus der Nachkriegszeit und großzügigen Grünanlagen.

Das Herzstück des Stadtteils ist der Friedensengel, der in den Maximiliansanlagen an exponierter Stelle am Isarhochufer Richtung München Prinzregentenstraße blickt. Im Sommer kommen hier viele Münchner zusammen, um zusammen den Sonnenuntergang anzuschauen.

Ein weiterer Hotspot ist natürlich die Isar, die Bogenhausen westlich flankiert und für Jogger, Spaziergänger und Radfahrer Münchens ein echtes Freizeitparadies ist.

Ein Schmuckstück in der Kultur Bogenhausens ist die Monacensia, ein poetischer Name für das Literaturarchiv der Landeshauptstadt. Mehr als 150.000 Bände der München-Bibliothek sind in den Räumen frei zugänglich. Die prachtvolle Villa am Isarhochufer bewahrt außerdem das Erbe von Münchner Autoren wie Thomas Mann oder Frank Wedekind, aber auch von Münchner Schauspielern wie Therese Giehse.

Das Hildebrandhaus befindet sich an der Maria-Theresia-Straße 23. In der Nähe befinden sich die Haltestellen Friedensengel/Villa Stuck der Buslinie 100 und Holbeinstraße der Tram 37.

Die nächsten U-Bahn-Haltestellen befinden sich am Max-Weber-Platz und am Prinzregentenplatz.

Das Café dient in erster Linie der Versorgung der Besucher*innen des städtischen Literaturarchiv Monacensia mit Speisen und Getränken. Idealerweise können durch die Bewirtschaftung des Cafés weitere Besucher*innen für das Literaturarchiv interessiert und gewonnen werden, beispielsweise durch spezielle Mittagsangebote für Mitarbeiter*innen der umliegenden Büros.

Objektdaten des Cafés:

  • 1 Gastraum/Café ca. 25,00 m²
  • 1 Küche ca. 16,31 m²
  • 1 Abstellraum ca. 3,41 m²
  • 1 Lager ca. 5,10 m²
  • 1 WC ca. 3,58 m²
  • 1 Freifläche ca. 120,00 m²

Besonderheiten:

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-18 Uhr (mindestens); einschließlich der Feiertage, abzüglich durchschnittlich 2 Schließtagen pro Jahr (Faschingsdienstag, Heiligabend); bei Veranstaltungen nach Absprache.

Die Beachtung spezieller Speisevorschriften ist nicht erforderlich – jedoch das Angebot vegetarischer Küche.

Der Name des Cafés ist in Abstimmung mit der Monacensia festzulegen.

Die Küche ist als Teilküche konzipiert. Es ist nur die geruchs- und fettfreie Speisezubereitung möglich. Vorgefertigt angelieferte Speisen können in der Küche erwärmt werden. Daher sollte das Pachtobjekt idealerweise als Zweit- oder Filialbetrieb mit örtlicher bzw. regionaler Ver- und Entsorgungsmöglichkeit geführt werden.

Bei der Angebots- und Preisgestaltung ist insbesondere auch auf Familien und junges Publikum Rücksicht zu nehmen

Geldkaution

Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche aus dem Pachtverhältnis sieht der Pachtvertrag vor, dass der Pächter eine Pachtsicherheit in Höhe von 6 Monatspachten hinterlegt.

Pflichtangaben aus einem Energieausweis

Sofern gesetzliche Pflichtangaben aus einem Energieausweis in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden, der/dem Interessent*in ein Energieausweis oder eine Kopie hiervor vorgelegt oder ihr/ihm ein Energieausweis oder eine Kopie hiervon übergeben wird, so dient dies allein der Erfüllung öffentlich-rechtlicher Informationspflichten. In dem ggf. zustande kommenden Pachtvertrag werden weder die Pflichtangaben aus der Immobilienanzeige noch die Angaben aus dem Energieausweis einbezogen. Diese Angaben sind nicht maßgeblich für den vertragsgemäßen Zustand der Pachtsache. Vor allem wird keine bestimmte Eigenschaft, keine bestimmter Energiebedarfs- oder Verbrauchswert und keine bestimmte Obergrenze für den Energieverbrauch zugesichert.

Sonstiges:

Mangels Vollküche ist das Kochen im Pachtobjekt nicht gestattet, insbesondere ist auch kein Fettabschneider vorhanden. Es können lediglich vorbereitete Speisen aufgewärmt werden, wobei die Vorbereitung der Speisen extern, z.B. in einer anderen Küche des zukünftigen Pächters erfolgen sollte.

Das Warenangebot ist mit der Monacensia abzustimmen.

Werbung jeglicher Art durch / für das Café innerhalb und außerhalb der Monacensia muss durch diese genehmigt werden.

Es besteht Rauchverbot im gesamten Gebäude

Das Café hat den Betrieb der Monacensia zu ergänzen, muss sich diesem jedoch zeitweise auch unterordnen.

Im Rahmen von hauseigenen Veranstaltungen kann es in Ausnahmen der Fall sein, dass kein Cafébetrieb möglich ist.

Die saisonale Bewirtung des Gartens (Selfservice-Angebot für den Lesegarten im Sommer) ist ausdrücklich erwünscht, ebenso die Kooperation bei größeren Festivals oder dem Sommerfest.

Ausschreibungsverfahren

Senden Sie uns bitte eine schriftliche Bewerbung mit Informationen zu folgenden sowie den nachfolgend gelisteten Unterlagen zu Ihrer Person bzw. dem vertretungsberechtigten Organ der Firma:

  • Personalien (Adresse, Telefon, E-Mail, Homepage etc.)
  • Identifikationspapiere und aktuelle Meldebestätigung in Kopie bzw. Auszug aus dem Handelsregister oder einem vergleichbaren Gesellschafts- oder Berufsregister (nicht älter als 3 Monate)
  • Lebenslauf + ggf. Referenzen und Belege zur Befähigung für die Tätigkeit im relevanten Betriebsfeld:

Stellen Sie bitte das berufliche Profil der zukünftigen Betriebsleitung des ausgeschriebenen Cafés mit Lebenslauf und Referenzen und insbesondere der Kenntnisse und Erfahrungen aus vergleichbaren Tätigkeiten der entsprechenden Personen dar.

  • Unternehmensdarstellung (Geschichte des Unternehmens, Aktivitäten/ Geschäftsfelder, Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement, Referenzen über die bisherige, einschlägige Tätigkeit)
  • Aussagekräftiges Konzept zum Betrieb des Cafés:
    Stellen Sie bitte die Besonderheiten Ihres Konzepts für das ausgeschriebene Café sowie das geplante Produktsortiment dar. Hieraus soll erkennbar werden, was Ihre Kunden*innen in Zukunft erwarten dürfen. Insbesondere soll in dem Konzept dargestellt werden wie die Einbindung in das Umfeld der Monacensia erfolgen soll (bspw. themengebundene Angebote an die Ausstellungen oder Angebote für die Besucher*innen des Literaturarchivs), wie neue Besucher*innen gewonnen werden sollen (bspw. Werbung, Stempelkarten für Stammkunden, besondere Aktionen). Die Angebots- und Preisgestaltung sollte für jeden Geldbeutel etwas zu bieten haben, insbesondere für Schüler und Studenten, die das Literaturarchiv zur Recherche und zum Lernen nutzen. Bei der Lebensmittelqualität sollte auf regionale ( in Oberbayern erzeugt, verarbeitet und hergestellt) Angebote und/oder spezielle, hochwertige Produkte geachtet werden, die nachhaltig sind.
  • Pachtpreisangebot:
    Es ist eine monatliche Mindestpacht zuzüglich einer prozentualen Umsatzpacht zu zahlen. Es ist mindestens ein Gebot i.H.v. 905 € (inkl. USt) + 8% Umsatzpacht abzugeben. Bei der Abgabe des Pachtpreisangebots ist zu beachten, dass die Höhe des Pachtpreises bei der Pächterauswahl mit 40 % berücksichtigt wird
  • aktuelles Führungszeugnis*
    (bei natürlichen Personen, nicht älter als 3 Monate)
  • aktuelle SCHUFA-Bonitätsauskunft bzw. SCHUFA-Unternehmensauskunft*
    (nicht älter als 3 Monate)
  • schriftliche Bestätigung der Stadtkämmerei – Kassen- und Steueramt (SKA – KaStA), dass keine Außenstände gegenüber der Landeshauptstadt München bestehen.*(nicht älter als 3 Monate)

Mit * gekennzeichnete Unterlagen können nachgereicht werden, wenn Sie bis zum Bewerbungsende noch nicht vorliegen. Nachweise über die Beantragung sind jedoch der Bewerbung beizufügen, sowie die angehängte Eigenerklärung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Post an:

Landeshauptstadt München
Kommunalreferat
Immobilienmanagement – Vermietservice
Dennisstr. 2, 80335 München

oder per E-Mail an im-vs.kom@muenchen.de oder Sie werfen Ihre Unterlagen in den Sonderbriefkasten des Rathauses ein.

Bewerbungsschluss für das Ausschreibungsverfahren ist Freitag, der 11. Februar 2022

Diese Frist ist eine Ausschlussfrist. Der Eingang der Bewerbung wird nicht bestätigt. Bewerbungen begründen keinen Rechtsanspruch auf eine Überlassung des Pachtobjekts. Bewerber/-innen, die ihr Gesuch verspätet oder unvollständig einreichen, scheiden bei der Auswahlentscheidung automatisch aus. Maßgebend für die Fristwahrung bei einer zugesandten Bewerbung ist das Datum des Poststempels. Gesuche, die bei einzelnen Persönlichkeiten der Stadtverwaltung eingereicht werden und erst nach Ablauf der Meldefrist beim Kommunalreferat eingehen, gelten als nicht fristgerecht eingereicht und werden nicht berücksichtigt.

 

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Unterlagen bei, die bei uns verbleiben können. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen (Fotos, Kopien, Mappen etc.) erfolgt nicht. Frankierte Rückumschläge, Kuverts und Briefmarken sind für die Bewerbung nicht erforderlich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Auswahl erst nach Bewerbungsschluss und Vorlage aller oben genannten Unterlagen bzw. Nachweise über deren Beantragen, getroffen werden kann.

Selbstverständlich werden wir Sie über die Entscheidung schnellstmöglich schriftlich informieren.

  • Eintrag im Führungszeugnis und/oder Gewerbezentralregisterauszug
  • negative SCHUFA-Bonitätsauskunft (= Schufa-Orientierungswert > 199) bzw. negative SCHUFA-Unternehmensauskunft (= Bonitätsindexklasse > 249)
  • angedachte Nutzung widerspricht den baurechtlichen Anforderungen
  • angedachter Betrieb einer Vollküche
  • wirtschaftlich nicht umsetzbares Betriebskonzept

  • Preisangebot (40 %)
  • Qualität des eingereichten Konzepts (60 %)
    • gastronomisches Konzept
    • Einbindung in das Umfeld der Monacensia
    • Maßnahmen zur Gewinnung von neuen Besucher*innen
    • Lebensmittelqualität
    • Bioanteile
    • Angebots- und Preisgestaltung

Bilder vom Objekt

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

  • Kommunalreferat

    Immobilienmanagement
    Zentrale Dienste
    Vermietservice

    Roßmarkt 3

    +49 89 233-22823