We are all Detroit - Vom Bleiben und Verschwinden

Sondervorstellung: Dokumentarfilm mit anschließender Podiumsdiskussion

Mi. 25.05.22, 16:00 Uhr

City Kino, Atelier 1, Sonnenstraße 12a, München

We are all Detroit

Sondervorstellung des Films mit Podiumsdiskussion

Die Sondervorstellung des Films mit anschließender Podiumsdiskussion ist eine Kooperationsveranstaltung des Referats für Arbeit und Wirtschaft mit dem Institut für Städtebau und Wohnungswesen München sowie dem Filmverleih Realfiction. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro, darin sind Kinoticket, Podiumsdiskussion und Get-Together enthalten. 

Die so unterschiedlichen Städte Bochum und Detroit vereint eine sehr wichtige Gemeinsamkeit: Die Autoindustrie prägte beide Städte. Ihr Niedergang führte sie schließlich bis an den Abgrund und beeinflusst noch immer die Lebensrealität ihrer Bewohner*innen. Der Dokumentarfilm porträtiert auf emotionale Weise die Schicksale der Menschen in Detroit und in Bochum, die Akteur*innen des Wandels aus Planung, Wissenschaft sowie Politik und ihre Visionen für eine mehr als ungewisse Zukunft. 

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprechen wir, vor dem Hintergrund des Films und des Gesehenen, über die Bedeutung der Automobilindustrie für München:

  • Wie stark hängt München von der Autoindustrie ab?
  • Welche Bedeutung hat die Autoindustrie für den Wirtschaftsstandort?
  • Was wären die Auswirkungen, wenn ein Automobilkonzern München verlassen würde?
  • Könnten ähnliche Ereignisse wie in Bochum oder Detroit die Stadt München ebenfalls „in den Abgrund“ treiben?

Podiumsgäste:

  • Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft, Landeshauptstadt München
  • Ulrike Franke (Buch und Regie We are all Detroit)
  • Michael Loeken (Buch und Regie We are all Detroit)
  • Prof. Dr.-Ing. E.h. Christiane Thalgott, Stadtbaurätin a.D., Landeshauptstadt München

Moderation: Gero Suhner, ISW

Den Ausklang des Filmnachmittags bildet ein gemeinsames Get-Together im Innenhof sowie der angrenzenden Filmwirtschaft und der Möglichkeit, sich informell über das Gesehene auszutauschen.

Über den Film

We are all Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden ist ein knapp zweistündiger Dokumentarfilm von Ulrike Franke und Michael Loeken. Er erhielt auf dem 31. Kinofest in Lünen den Publikumspreis LÜDIA 2021 und wurde mit dem FBW-Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Der Film thematisiert die einschneidenden Entwicklungen in zwei Städten, auf zwei Kontinenten und die Auswirkungen die diese auf die dort lebenden Menschen haben. We are all Detroit startet am 12.05. in den deutschen Kinos.

Offizieller Trailer

Beitrag auf YouTube ansehen.