Verlust oder Diebstahl der eID-Karte

Wenn Ihnen die eID-Karte verloren geht oder gestohlen wurde, gilt es einige Informationen zu beachten. Diese finden Sie hier.

Mit der Meldung über den Verlust/Diebstahl wird die Onlinefunktion der eID-Karte gesperrt. Ein Onlineeinsatz ist dann nicht mehr möglich bis zu einer erneuten Freischaltung bei Vorsprache im Bürgerbüro.

Wenn die verlorene oder gestohlene eID-Karte wieder auftaucht, informieren Sie bitte sofort Ihr Bürgerbüro. Sie können dies schriftlich erledigen oder persönlich vorbeikommen.
Der Grund: Alle verlorenen oder gestohlenen ID-Karten werden in der Inpol-Sach-fahndung der Polizei ausgeschrieben. Das Bürgerbüro muss die Sachfahndung in Zusammenarbeit mit der Polizei löschen, sobald die eID-Karte wieder gefunden wurde.
Erfolgt dies nicht, kann die eID-Karte nicht weiter verwendet werden.

Sie müssen persönlich vorsprechen, um die eID-Funktion - nach Sperrung - wieder zu reaktivieren. Hierzu müssen Sie in einem der Bürgerbüros einen Termin vereinbaren.

  • Wenn Sie in München Ihren Hauptwohnsitz haben, müssen Sie den Verlust/Diebstahl Ihrer eID-Karte beim Bürgerbüro melden. Dies können Sie schriftlich mitteilen oder persönlich vorbeikommen. Eine Verlust- oder Diebstahlanzeige bei der Polizei wird angeraten. Für den Besuch in unseren Bürgerbüros brauchen Sie einen Termin.
  • Die Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) müssen Sie sofort über den Sperrnotruf sperren lassen (Rufnummer 116 116 rundum die Uhr erreichbar). Nur wenn die eID-Funktion gesperrt ist, lässt sich eine missbräuchliche Verwendung verhindern.
  • Bitte informieren Sie das Bürgerbüro so schnell wie möglich. Wir können ebenfalls die Sperrung veranlassen.
  • Falls Sie die elektronische Unterschriftsfunktion aktiviert haben, müssen Sie zusätzlich die elektronische Signatur (QES) sperren lassen. Dazu müssen Sie sich mit dem Anbieter in Verbindung setzen, bei dem Sie Ihr Signaturzertifikat erworben haben.

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz in München

Benötigte Unterlagen

  • Nationales Identitätsdokument im Original (ID-Karte/Personalausweis, Reisepass)
  • Evtl. Kopie der Verlust/Diebstahlsanzeige von der Polizei

Bearbeitungszeit

Unmittelbar bei persönlicher Vorsprache mit Termin

Rechtliche Grundlagen

Gesetz über eine Karte für Unionsbürger und Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums mit Funktion zum elektronischen Identitätsnachweis (eID-Karte-Gesetz - eIDKG)

Ähnliche Leistungen

Übertrag des Aufenthaltstitels in den neuen Pass

Auf der Vorderseite des elektronischen Aufenthaltstitels stehen die Nummer und die Gültigkeitsdauer Ihres Reisepasses. Deshalb brauchen Sie einen neuen elektronischen Aufenthaltstitel, wenn Sie...

Erlöschen des Aufenthaltstitels, § 51 AufenthG

Für längere Auslandsaufenthalte, brauchen Sie eine Bescheinigung. Die Bescheinigung ist notwendig, da sonst Ihr Aufenthaltstitel seine Gültigkeit verlieren kann.

Verlust des elektronischen Aufenthaltstitels

Bitte melden Sie sich persönlich bei Ihrer Ausländerbehörde, wenn Sie Ihren elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) verloren haben. Das gilt auch, wenn Sie den Verlust oder Diebstahl bereits bei...

Widerruf Verlust oder Diebstahl der eID-Karte

Wenn Ihre verlorene oder gestohlene eID-Karte wieder auftaucht, informieren Sie bitte sofort Ihr Bürgerbüro.

eID-Karte beantragen (EU/EWR)

Staatsangehörige aus einem EU-Staat (außer Deutschland) oder Norwegen, Island, Liechtenstein können eine eID-Karte beantragen.

Adressänderung im eAT nach einem Wohnungswechsel (Umzug / Zuzug)

Wenn Sie innerhalb des Stadtgebiets umziehen oder nach München zuziehen, sollten Sie die Adresse auf Ihrem elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) ändern.