Münchner Radlnetz – Routenbeschreibungen und Übersichtskarten

Mit einer Gesamtlänge von 1.200 Kilometern bietet das Münchner Radlnetz eine hervorragende Infrastruktur zum Radfahren. Einen guten Überblick über die Hauptrouten bietet der kostenlose Radlstadtplan.

Radlnetz:

Mit einer Gesamtlänge von 1.200 Kilometern bietet das Münchner Radlnetz eine hervorragende Infrastruktur zum Radfahren. Einen guten Überblick über die vorhandenen Radverkehrsanlagen in München und die Fahrradhauptrouten bietet der kostenlos erhältliche Münchner Radlstadtplan.

Wegweisungssystem für das Radfahren:

Beitrag zur Lenkung, Regelung und Sicherung des Radverkehrs. Es soll die Bewohnerinnen und Bewohner von München und dem Umland motivieren für Fahrten zur Arbeit, Ausbildung und zum Einkauf sowie zur Freizeitgestaltung vermehrt das Fahrrad zu nutzen. Es hat sich zudem gezeigt, dass sich auch Fußgänger an der Wegweisung mit den Entfernungsangaben gerne orientieren.

Das Wegweisungssystem bedient die unterschiedlichen Arten des Bedarfs (Alltags- und Freizeitverkehr). Es baut weitestgehend auf 15 priorisierten Radialrouten mit dem Marienplatz als Zentrum und zwei Ringrouten auf. Der sogenannte Innere Radlring und der Äußere Radlring verbinden die Routen untereinander.

In das System integriert sind mehrere über das Gebiet der Landeshauptstadt verlaufende regionale und überregionale Fernradwanderwege.

Die 80 cm breiten Schilder mit grüner Schrift auf weißem Grund sind von weitem gut erkennbar.

Fahrradparken:

Die Landeshauptstadt errichtet unter Berücksichtigung des Bedarfs öffentliche Fahrradständer vorwiegend im Umfeld von Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs, vor öffentlichen Gebäuden mit intensivem Besucherverkehr, wie z.B. Verwaltungsgebäuden, städtischen oder staatlichen Museen und in ausgewählten Stadtteilzentren.

Rechtliche Grundlagen

Die Planungen erfolgen auf der Grundlage der einschlägigen Planungsrichtlinien und Planungsempfehlungen, des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes und der Straßenverkehrsordnung.

Fragen & Antworten

Wie setzt sich das „Münchner Radlnetz“ zusammen?

Das priorisierte Radverkehrsnetz soll in den kommenden Jahren sukzessive auf rund 1.400 km komplettiert werden. Es setzt sich zusammen aus
  •  rund 500 km (Straßenlänge) mit baulichen Radwegen (einseitig und beidseitig, sowie selbstständige Radwege, gemeinsame Geh- und Radwege) und abmarkierte Radstreifen (einseitige, sowie beidseitig auf Gehbahnen und Fahrbahnen)
  • rund 260 km Anlagen- und landwirtschaftliche Wege
  • rund 450 km mit Radverkehr im Mischverkehr, d.h. auf der Fahrbahn in verkehrsarmen Straßen oder Tempo 30 Zonen

Wieviele Radlstellplätze gibt es in München?

Rund 29.100 öffentliche B+R-Abstellplätze befinden sich (Stand 12.2013) an S- und U-Bahnstationen, Tram- und Bushaltestellen im Stadtgebiet München. Weitere rund 4.250 städtische Fahrradstellplätze befinden sich in ausgewählten Stadtteilzentren und vor öffentlichen Einrichtungen. An vielen Stellen im Stadtgebiet wird die Schaffung der wünschenswerten Abstellplätze insbesondere aus Platzmangel allerdings auch längerfristig nicht möglich sein.

Wo gibt es den Münchner Radlstadtplan?

  u.a. im Referat für Gesundheit und Umwelt (Bayerstraße 28a), an der Infothek des
  Baureferates (Friedenstraße 40),  und bei Veranstaltungen der Radlhauptstadt München.
Landeshauptstadt München

Baureferat
Tiefbau
Stabsstelle

Telefon

Internet

Adresse

Friedenstraße 40
81671 München

Öffnungszeiten

Infothek des Baureferates:
Montag bis Donnerstag 8.30 - 16 Uhr
Freitag 8.30 – 14 Uhr

Fachliche Auskünfte:
Montag bis Donnerstag 9.30 – 15 Uhr
Freitag 9.30 – 13.30 Uhr

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Radl-Sicherheitscheck

Beim Radl-Sicherheitscheck können Sie Ihre Fahrräder kostenlos auf Verkehrssicherheit prüfen und kleinere Mängel direkt beheben lassen.

Meldeplattform Radverkehr

Wenn Sie Hinweise, Fragen oder Lob rund um das Thema Radverkehr haben, so können Sie diese über die Meldeplattform Radverkehr an die Stadtverwaltung richten.

Radltouren für Neubürger*innen

Bei den Radltouren für Neubürger*innen lernen Sie auf unterschiedlichen Strecken das eigene Viertel und schöne Radrouten in München kennen.

Förderung für Elektromobilität beantragen

Förderung von Lastenpedelecs sowie zwei- und dreirädrige Elektroleichtfahrzeuge der EG-Klassen L1e bis L7e, Elektrofahrzeuge der EG-Klasse M1 und N1, Ladeinfrastruktur und Beratungsleistungen zum...

Aus dem Verkehrsraum entfernte Fahrräder (Schrotträder)

Das Baureferat und die Polizei sammeln ein Mal im Jahr stadtweit eindeutig als Schrott erkennbare Räder oder Fahrradteile ein. Diese werden nach drei Monaten verschrottet.

Radlstadtplan

Der Münchner Radlstadtplan ist ein vollwertiger Stadtplan mit Straßenverzeichnis und zeigt zusätzlich das Radwegenetz und die ausgeschilderten Fahrrad-Hauptrouten.

Förderung für Beratung rund um Elektromobilität

Wenn Sie Ihren Wohn- oder Firmensitz in München haben, können Sie sich Beratungsleistungen zur Elektromobilität mit bis zu 80 Prozent der Nettokosten fördern lasssen.

Elektromobil-Verleih im Olympiapark

Wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können Sie bei Ihrem Besuch im Olympiapark kostenfrei ein Elektromobil ausleihen.

Förderung für Elektrofahrzeuge

Wenn Sie Ihren Wohnsitz oder Firmensitz in München haben, können Sie eine Förderung für die Anschaffung von Elektroleichtfahrzeugen, Lastenpedelecs und E-Pkw beantragen.