Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Maßnahmen aus dem Radentscheid

Schwanthalerstraße

Im Abschnitt zwischen der Sonnen- und Paul-Heyse-Straße werden Varianten für beidseitig neue Radwege geplant.

Ausgangssituation

Die Schwanthalerstraße ist eine Geschäftsstraße mit Lieferverkehr. Für den Radverkehr hat sie eine wichtige Rolle als Verbindung vom Münchner Westen in Richtung Innenstadt. Aufgrund der derzeit ungesicherten Führung des Radverkehrs auf der Fahrbahn besteht in der Schwanthalerstraße ein hoher Handlungsdruck.

Grundzüge der Planung

Bei einseitigem Wegfall der Parkplätze und eines Fahrstreifens Richtung Innenstadt können voraussichtlich ausreichend Flächen für beidseitige Radwege generiert werden. Ein solcher Fahrstreifen-Entfall ist gemäß der Verkehrsuntersuchung zum Umfeld des Hauptbahnhofs leistungsfähig im umliegenden Straßennetz abwickelbar.
Für den ruhenden Verkehr sind Parkplätze mit der Regelung Kurzzeitparken, Lieferzonen, vier Hotelanfahrtszonen und zwei Taxistandplätze vorhanden. Eine Untersuchung des ruhenden Verkehrs soll die optimale Anordnung und Ausweisung der verbliebenen Autoparkplätze aufzeigen. Die Freihaltung der Radwege von rechtswidrigem Parken muss überwacht werden.
Aufgrund ihrer Funktion als Geschäftsstraße und der intensiven Erdgeschossnutzung wird die Beteiligung der Anlieger*innen ein wichtiger Aspekt der Planungen für die Schwanthalerstraße sein.

Straßen-Steckbrief

Streckenlänge

600 Meter

Verkehrsstärke Kraftfahrzeuge

16.000 in 24 Stunden

Verkehrsstärke Radfahrende

1.200 in 8 Stunden

Anzahl Fahrstreifen (Status Quo)

Richtung Innenstadt zwei, stadtauswärts ein Fahrstreifen

Auto-Parkplätze (Status Quo)

etwa 150 auf beiden Straßenseiten

Ansichten

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnset sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Stadtratsbeschluss

  • Dezember 2019

Schwanthalerstraße

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Aus dem Verkehrsraum entfernte Fahrräder (Schrotträder)

Das Baureferat und die Polizei sammeln ein Mal im Jahr stadtweit eindeutig als Schrott erkennbare Räder oder Fahrradteile ein. Diese werden nach drei Monaten verschrottet.

Förderung für klimaneutrale Fahrzeuge

Wenn Sie Ihren Wohnsitz oder Firmensitz in München haben, können Sie eine Förderung für die Anschaffung von Elektroleichtfahrzeugen, Lastenpedelecs, Lastenrädern oder Fahrradanhängern beantragen.

Münchner Radlnetz – Routenbeschreibungen und Übersichtskarten

Mit einer Gesamtlänge von 1.200 Kilometern bietet das Münchner Radlnetz eine hervorragende Infrastruktur zum Radfahren. Einen guten Überblick über die Hauptrouten bietet der kostenlose Radlstadtplan.

Elektromobil-Verleih im Olympiapark

Wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, können Sie bei Ihrem Besuch im Olympiapark kostenfrei ein Elektromobil ausleihen.

Radltouren für Neubürger*innen

Bei den Radltouren für Neubürger*innen lernen Sie auf unterschiedlichen Strecken das eigene Viertel und schöne Radrouten in München kennen.

Radl-Sicherheitscheck

Beim Radl-Sicherheitscheck können Sie Ihre Fahrräder kostenlos auf Verkehrssicherheit prüfen und kleinere Mängel direkt beheben lassen.

Radlstadtplan

Der Münchner Radlstadtplan ist ein vollwertiger Stadtplan mit Straßenverzeichnis und zeigt zusätzlich das Radwegenetz und die ausgeschilderten Fahrrad-Hauptrouten.

Meldeplattform Radverkehr

Wenn Sie Hinweise, Fragen oder Lob rund um das Thema Radverkehr haben, so können Sie diese über die Meldeplattform Radverkehr an die Stadtverwaltung richten.