BAföG – Fachschule mit Berufsausbildung

Sie besuchen eine Fachschule, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt?

Wenn Sie eine Fachschule besuchen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, kann Ausbildungsförderung (BAföG) oder Aufstiegsfortbildungförderung (AFBG) gewährt werden.

Der Grundbedarf beträgt

monatlich 480 Euro, wenn Sie bei Ihren Eltern wohnen.

Monatlich 781 Euro, wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen.

Wenn Sie bei der Kranken- und Pflegeversicherung nicht familienversichert sind (mit Nachweis!), kann sich dieser Betrag noch erhöhen.

Voraussetzungen

Sie müssen eine Fachschule besuchen, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt.

Sie müssen in München wohnen.

Das Einkommen Ihrer Eltern wird bei der Berechnung berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass für den Besuch der Fachschule auch die Förderung nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG, Aufstiegs-BAföG) möglich ist. Diese erfolgt als voller Zuschuss (muss nicht zurückgezahlt werden). Mögliche Kriterien finden Sie unter "Fragen und Antworten", weitere Informationen zum AFBG finden Sie unter der Rubrik "Formulare und Links".

Benötigte Unterlagen

  • Passkopie als EU-Bürger*in oder Aufenthaltstitel als Nicht-EU-Bürger*in
  • Formblatt 1 (Antrag auf Ausbildungsförderung, Lebenslauf: bitte lückenlos und monatsgenau ab dem Ende der Grundschule ausfüllen)
  • Formblatt 2 (Schulbescheinigung): ausgefüllt von Ihrer Schule
  • Bescheinigung Ihrer Kranken- und Pflegeversicherung (wenn Sie nicht familienversichert sind)
  • Mietvertrag in Kopie (wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen)
  • Formblatt 3 (Einkommenserklärung Ihrer Eltern und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in): von beiden Elternteilen und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in bezogen auf deren Einkommen aus dem vorletzten Kalenderjahr
  • Einkommenssteuerbescheid/e beider Eltern und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in aus dem vorletzten Kalenderjahr
  • Schul- oder Studienbescheinigung beziehungsweise Ausbildungsvertrag von Ihren Geschwistern (falls für Sie zutreffend)
Die Formulare finden Sie unter der Rubrik „Formulare & Links“.

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit variiert je von Fall zu Fall.
Stellen Sie Ihren Antrag mindestens vier Monate vor Schuljahresbeginn.
Für den Ferienmonat August kann Förderung gewährt werden, wenn Sie den Antrag spätestens bis zum 31. August einreichen und Sie im vorherigen Schuljahr ebenfalls eine förderfähige Schule besucht haben. Reichen Sie als Nachweis dafür eine Schulbescheinigung für das vorherige Schuljahr ein.

Fragen & Antworten

Was ist für mich günstiger: Aufstiegs-BAföG oder Schüler-BAföG?

Dies ist eine individuelle Entscheidung in jedem Einzelfall.

Entscheidungskriterien können sein: Einkommen der Eltern oder Zeiten der Erwerbstätigkeit für eventuell  elternunabhängige Förderung, Höhe des eigenen Vermögens, Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (nur im AFBG), Familienstand (wegen Zuschlägen), Zuschuss-  beziehungsweise Darlehensanteil.

Ähnliche Leistungen

BAföG – Berufsfachschule in Österreich

Sie besuchen eine zwei- oder dreijährige Berufsfachschule in Österreich und möchten dafür Ausbildungsförderung (BAföG) beantragen?

BAföG – Berufsintegrationsklasse, Jahr 2

Sie besuchen im zweiten Jahr die Berufsintegrationsklasse und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Mittelschule ab Klasse 10

Sie besuchen die Mittelschule ab Klasse 10 und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Kolleg, Klasse 1 bis 3

Sie besuchen Klasse 1, 2 oder 3 eines Kollegs in München?

BAföG – Berufsfachschule, zwei- bis dreijährig

Sie besuchen eine zwei- oder dreijährige Berufsfachschule in Deutschland und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Kolleg, Vorklasse

Sie besuchen die Vorklasse des Kollegs und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Sie besuchen das Berufsvorbereitungsjahr und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Antrag Ausbildungsförderung

Auszubildende, die nicht genug Geld für ihren Lebensunterhalt und ihre Ausbildung haben, können Ausbildungsförderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) beantragen.

BAföG – Fachschule, zwei- bis dreijährig

Sie besuchen eine Fachschule, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Aufstiegsfortbildung in Teilzeit (AFBG)

Wer an einer beruflichen Weiterbildung in Teilzeit teilnimmt und die gesetzlichen Voraussetzungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFGB) erfüllt, erhält Aufstiegs-BAföG.