Öl- und Fettabscheider

Wenn Fette und Öle aus dem Schmutzwasser gewerblicher Betriebe zurückgehalten werden müssen, sind Fettabscheider zur Vorbehandlung des Abwassers vorzusehen.

Wenn Fette und Öle pflanzlichen und tierischen Ursprungs aus dem Schmutzwasser gewerblicher Betriebe zurückgehalten werden müssen, sind Fettabscheider zur Vorbehandlung des Abwassers vorzusehen. Bei Anfall mineralischer Öle, z.B. Dieselöl oder Benzin, werden Leichtflüssigkeitsabscheider zur Abwasservorbehandlung eingesetzt und zwar für einen oder mehrere der folgenden Zwecke:

  1. zum Behandeln von Schmutzwasser, insbesondere bei der Kfz-Wäsche von Hand und mit Hochdruckreinigern,
  2. zum Behandeln von ölverschmutztem Regenwasser, insbesondere bei Betankungsflächen für Mineralölkraftstoffe und bei Abstellflächen für Unfallfahrzeuge ohne Überdachung und
  3. um unkontrolliert auslaufende Leichtflüssigkeiten zurückzuhalten.


Bei allen Abscheidern werden Stoffgemische rein mechanisch getrennt. In einem oder mehreren Behältern wird dazu die Fließgeschwindigkeit derart reduziert, dass sich schwerere Teilchen im sogenannten Schlammfang nach unten absetzen und sich leichtere Stoffe bzw. Flüssigkeitströpfchen an der Oberfläche sammeln. Bei den sogenannten Koaleszenzabscheidern wird zusätzlich durch Einbauten (meist Filter) die Abscheideleistung der Leichtflüssigkeitsabscheider erhöht. Bei stabilen Emulsionen sind weitergehende Abwasserbehandlungen erforderlich.

Fragen & Antworten

Welche Genehmigung brauche ich für den Einbau eines Abscheiders und die Abwassereinleitung aus diesem in das Kanalnetz?
Die Abscheideranlagen werden im Rahmen des Genehmigungsverfahrens für die Entwässerungspläne mit behandelt. Die Einleitgenehmigung gilt damit als erteilt. Auf den Entwässerungsplänen oder gesondert ist die ausreichende Dimensionierung der Abscheider für die anfallenden Abwässer nachzuweisen. In Einzelfällen kann bei Leichtflüssigkeitsabscheidern eine zusätzliche wasserrechtliche Genehmigung erforderlich sein.

Ab wie vielen Essen pro Tag muss ein Fettabscheider eingebaut werden?
Die hier einschlägigen Normen DIN EN 1825 und DIN 4040-100 enthalten keine Bagatellegrenzen (mehr). Die Münchner Stadtentwässerung verzichtet allerdings auf die Forderung eines Einbaues bei weniger als 30 Essen (bei Kindertagesstätten 100 Kindern) mit dem Hinweis, dass Schäden wie z.B. Verstopfungen durch Fettablagerungen in den Grundleitungen vom Eigentümer bei Nichteinbau selbst zu tragen sind.

Wie oft muss ein Fettabscheider geleert werden?
Möglichst alle zwei Wochen, mindestens monatlich.

Wer darf die Eigenkontrolle, Wartung und Generalinspektion bei einem Leichtflüssigkeitsabscheider durchführen?
Eigenkontrolle und Wartung können von Sachkundigen durchgeführt werden. Dies sind Personen, die auf Grund ihrer Ausbildung, ihrer Kenntnisse und ihrer durch praktische Tätigkeit gewonnenen Erfahrungen die Bewertung und Prüfung sachgerecht durchführen können. Die Generalinspektion ist dagegen von Fachkundigen durchzuführen. Diese müssen in der Regel betreiberunabhängig sein und nachweislich über die erforderlichen Fachkenntnisse für Betrieb, Wartung und Überprüfung der Anlagen verfügen.

Wann und wie kann ich einen Leichtflüssigkeitsabscheider stilllegen?
Früher wurden überall Waschplätze für Kraftfahrzeuge (z.B. in Tiefgaragen und vor Garagen) betrieben. Heutzutage findet die Fahrzeugreinigung überwiegend in Autowaschanlagen, Portalwaschanlagen oder zentralen SB-Waschboxen statt. Wenn die alten Abscheider nicht mehr benutzt werden, können sie stillgelegt werden. Hierzu sind sie entweder auszubauen oder fachgerecht durchzuschalten. Die Stilllegung ist in jedem Fall der Münchner Stadtentwässerung anzuzeigen.

Landeshauptstadt München

Münchner Stadtentwässerung
Anwesensentwässerung
Grundstücks. Erschließung

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Münchner Stadtentwässerung
Anwesensentwässerung
Grundstücks. Erschließung

Friedenstr. 40
81671 München

Fax: +49 89 233-62685

Adresse

Friedenstraße 40
81671 München

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8.30 – 12.00 Uhr

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Geldspielgeräte aufstellen

Sie möchten Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit aufstellen? Dann benötigen Sie eine gewerberechtliche Erlaubnis und eine Bestätigung über die Geeignetheit des Aufstellortes.

Zulassung für Lebensmittelbetrieb

Eine Zulassung für einen Lebensmittelbetrieb erteilt die Regierung von Oberbayern.

Erstbelehrung bei gewerbsmäßigem Umgang mit Lebensmitteln

Bevor Sie in einer Küche oder Gemeinschaftsverpflegung tätig werden oder sonst gewerbsmäßigen Kontakt mit Lebensmitteln haben, müssen Sie eine Belehrung erhalten.

Sperrzeiten

Für alle Gaststätten gilt die gesetzliche Sperrzeit. Im Einzelfall kann das Kreisverwaltungsreferat eine andere Regelung genehmigen.

Gaststättenerlaubnis beantragen

Schank- und Speisewirtschaften sowie Beherbergungsbetriebe benötigen eine Gaststättenerlaubnis, wenn alkoholische Getränke ausgeschenkt werden.

Lebensmittelkontrolle

Für die Lebensmittelkontrolle in München ist die Lebensmittelüberwachung des Kreisverwaltungsreferats zuständig.

Freischankfläche beantragen

Sie haben einen gastronomischen Betrieb, dann können Sie per Post eine Freischankfläche beantragen.

Imbiss eröffnen

Wollen Sie einen Imbiss eröffnen, wenden Sie sich an das Referat für Stadtplanung und Bauordnung. Nach Genehmigung durch diese Behörde können Sie bei uns Ihr Gewerbe anmelden.

Rauchverbot in Gaststätten und Diskotheken – Kontrolle

In Behörden, Kinder-, Jugend-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Sportstätten, Bier-, Wein- und Festzelten sowie in Innenräumen aller Gaststätten gilt Rauchverbot.