News

Verkehr

28. Dezember 2021

Verkehr

Unfälle mit Personenschaden in den ersten drei Quartalen 2019 - 2021 nach Monaten in München

1 677 Verkehrsunfälle mit Personenschaden im 3. Quartal 2021 in München

Nach vorläufigen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik für das Jahr 2021 ereigneten sich in München im 3. Quartal 1 677 Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Dies waren im Vergleich zum selben Vorjahresquartal (1 810 Unfälle) 7,3 Prozent weniger. Im Vergleich zum 3. Quartal 2019 (1 804 Unfälle) sank die Zahl um 7,0 Prozent.

Insbesondere die Unfälle mit Schwerverletzten gingen zurück. Als Schwerverletzte gelten Personen, die unmittelbar zur stationären Behandlung – mindestens 24 Stunden – in einem Krankenhaus aufgenommen wurden. Im 3. Quartal des Jahres 2021 ereigneten sich 173 Unfälle dieser Unfallkategorie. Dies waren im Vergleich zum Vorjahr (205 Unfälle) 15,6 Prozent weniger. Im Vergleich zu 2019 (185 Unfälle) lag die Zahl um 6,5 Prozent niedriger.

Auch die Unfälle mit Leichtverletzten gingen zurück. Als Leichtverletzte gelten Personen, die bei einem Straßenverkehrsunfall verletzt, aber nicht unmittelbar zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus aufgenommen wurden. Im 3. Quartal des Jahres 2021 ereigneten sich 1 498 Unfälle dieser Unfallkategorie. Dies waren im Vergleich zum Vorjahr (1 600 Unfälle) 6,4 Prozent weniger. Im Vergleich zu 2019 (1 612 Unfälle) lag die Zahl um 7,1 Prozent niedriger.

Im 3. Quartal 2021 wurden sechs Unfälle mit Getöteten (Personen, die innerhalb von 30 Tagen an den Unfallfolgen starben) registriert. Im Jahr 2020 bzw. 2019 ereigneten sich im Betrachtungszeitraum fünf bzw. sieben Unfälle dieser Unfallkategorie.

Die wenigsten Unfälle mit Personenschaden im 3. Quartal wurden mit 452 im August 2021 registriert. Die Zahl lag um 10,3 Prozent unter dem Jahr 2020 (504 Unfälle) sowie um 2,4 Prozent unter dem Jahr 2019 (463 Unfälle).

Im Juli 2021 (635 Unfälle) lag die Zahl der Unfälle um 13,8 Prozent niedriger als im Jahr 2020 (737 Unfälle) sowie um 19,0 Prozent niedriger als im Jahr 2019 (784 Unfälle).
Im Vergleich zum Vorjahreswert (569 Unfälle) wurden im September 2021 (590 Unfälle) 3,7 Prozent mehr Unfälle registriert. Gegenüber September 2019 (557 Unfälle) lag der Wert um 5,9 Prozent höher.