Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

JETRO wieder in München ansässig

Am 13. Juli fand die offizielle Eröffnungsfeier des neuen Münchner Büros der Japanischen Außenhandelsorganisation JETRO statt.

25. Juli 2022

Feierliche Eröffnung mit 150 Gästen

Teilnehmende Honoratioren, darunter OB Dieter Reiter und Wirtschaftsminister Aiwanger, beim Durchschneiden des Bandes
Klaus D. Wolf

Bereits vor zwei Jahren bezog JETRO - Japan External Trade Organization – seine neuen Büroräume in München, nachdem der letzte Standort 2009 geschlossen wurde. Zu den Hauptaufgaben von JETRO in München gehört es, deutsche Unternehmen in Bayern und Baden-Württemberg bei der Geschäftsgründung in Japan sowie auch die Expansion japanischer Unternehmen in Süddeutschland zu unterstützen.

Aufgrund der Corona-Pandemie musste die Eröffnungsfeier mehrmals verschoben werden und konnte nun mit mehr als 150 Gästen gefeiert werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter betonte in seinem Grußwort die Wichtigkeit der Partnerschaft zwischen Deutschland und Japan, gerade in den heutigen krisenhaften Zeiten. Die rund 170 in München ansässigen japanischen Unternehmen zeigten die Bedeutung der deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen für die Münchner Wirtschaft.

Über 5.000 japanische Staatsbürger leben in München und rund 170 japanische Unternehmen haben sich für eine Niederlassung oder ein Büro in München entschieden, darunter namhafte Unternehmen wie Fujitsu Technology Solutions, NTT Docomo, Daiichi Sankyo, TDK oder All Nippon Airways – und jedes Jahr kommen neue Unternehmen hinzu.