Eurocities Award für ReDI School

München wurde bei der Eurocities-Jahreskonferenz 2022 für das MBQ-Projekt „ReDI School“ ausgezeichnet.

15. Juni 2022

Preis in der Kategorie "Act Together"

Eurocities Award für ReDi School
Sophie Jonke
Gruppenbild der Preisverleihung

Die diesjährige Eurocities-Jahreskonferenz im finnischen Espoo endete mit einem besonderen Erfolg für München – dem Award in der Kategorie "Kooperation". Eurocities, das größte Städte-Netzwerk Europa, hatte die Konferenz unter das Motto „Ära der Neubeginne“ für Städte gestellt. Der Eurocities-Award wird für urbane Innovationen und Projekte verliehen, die die Lebensqualität in Europas Städten erhöhen. Das Projekt „ReDI School of Digital Integration“, unterstützt durch das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ), bietet eine gemeinnützige Coding School für technikinteressierte Migrant*innen und Geflüchtete ohne Zugang zu digitaler Bildung.

Den Preis nahmen Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner, ReDI-Leiterin Sophie Jonke und Münchens 2. Bürgermeisterin Katrin Habenschaden entgegen – auf dem Siegerfoto von links mit Jukka Mäkelä, dem Bürgermeister von Espoo, und den weiteren prämierten Städtevertreter*innen aus Donostia-San Sebastian und Grenoble Alpes Metropole.

Die ReDI School ist bei der Sicherung von IT-Fachkräften ein starker Partner unserer Arbeitsmarktpolitik, dem Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ).

Platzhalter Zitat
Clemens Baumgärtner Wirtschaftsreferent

Mehr zur ReDi School

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft hat ReDI im Jahr 2017 nach München geholt und aufgrund der erfolgreichen Projektarbeit die Förderung bis Ende 2023 verlängert. Mittlerweile wurden mehr als 1.000 Teilnehmende aus über 40 Nationen mit digitalen Fähigkeiten ausgestattet und mit dem Arbeitsmarkt vernetzt.

Die ReDI-Projektleiterin Sophie Jonke betonte: „Die Eurocities-Auszeichnung bedeutet uns viel und ist eine große Ehre. Die ReDI-Schule wurde 2015 gegründet, als rund 1,3 Millionen Menschen auf der Flucht in Europa Asyl suchten. Leider erleben wir gerade jetzt in Europa eine ähnliche Situation wie zu Beginn unseres Projekts: Über 6 Millionen Menschen sind durch den Krieg gegen die Ukraine vertrieben worden. Wir wurden aus der Idee heraus geboren, dass jeder Mensch das Recht hat, ein neues Leben zu beginnen und in seiner neuen Heimat einer würdigen Arbeit nachzugehen.Die Technologiebranche ist das perfekte Umfeld dafür.“

Clemens Baumgärtner weiter: „München ist ein sehr attraktiver Standort der IT- und Tech-Branche mit einem hohen Bedarf an Fachkräften. Mit ReDI wird die Münchner Tech-Szene diverser und integrativer. Die Zusammenarbeit mit öffentlichen und unternehmerischen Partnern und Freiwilligen sowie den Zielgruppen macht die ReDI School zu einem Win-Win-Win-Projekt.“

Eurocities hat das prämierte Projekt in einem Video vorgestellt:

Eurocities Video

Munich – ReDI: School of digital integration