Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Public Art München – Annuale 2023

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München lädt in einem öffentlichen Kunstwettbewerb zum Thema „Freiräume“ ein.

Wettbewerb Kunst im öffentlichen Raum

Für Projektanträge bis zu 15.000,- Euro zum Thema „Freiräume“

Zugelassen sind alle Sparten des künstlerischen Schaffens. Die Kunstprojekte werden temporär im öffentlichen Stadtraum frei zugänglich durchgeführt.

Wichtig ist außerdem, wie bei allen Kunstwettbewerben im öffentlichen Raum, der Ortsbezug.

Das vorgeschlagene Projekt muss sich inhaltlich auf den dafür vorgesehenen Standort beziehen.

Bewerbungsfrist

Einsendeschluss ist Mittwoch, 30. November 2022.

Hintergrund

Der öffentliche Raum in München ist knapp und begehrt. Fragen des Raums beschäftigen alle Menschen in dieser Stadt – Wohnraum, Arbeitsraum, Raum für Austausch, Raum für Zusammenkünfte und zur individuellen Entfaltung. Eine Zeit der Krisen macht umso spürbarer, wie wichtig diese Räume sind.

Für die Annuale 2023, die jährliche Reihe an Kunstprojekten Münchner Künstler*innen, hat das Kulturreferat deshalb entschieden, keine enge thematische Setzung vorzugeben. Wir wollen Freiräume ermöglichen – und Raum für Kunst.

Wer kann sich für ein Projekt bewerben?

Teilnehmen können alle Künstler*innen mit Wohnsitz im S-Bahnbereich München. Bis zu fünf Kunstinterventionen werden im öffentlichen Stadtraum im Jahr 2023 verwirklicht werden. Der Etat je Einzelprojekt beträgt maximal 15.000 Euro (brutto).

Es ist nur eine Bewerbung pro Künstler*in möglich.

Merkmale der Projekte

  • Alle Formensprachen und Medien des aktuellen Kunstdiskurses sind erlaubt.
  • Aussagen zur künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Standort müssen getroffen werden.
  • Der künstlerische Schwerpunkt liegt auf temporären Projekten.
  • Aussagen zu Vermittlungs- und Kommunikationsstrategien sind nötig.
  • Die Organisation und Durchführung der Kunstprojekte erfolgt durch die Künstler*innen

Benötigte Unterlagen

  • Schriftliches Kunstkonzept (Text maximal 2 DIN-A4-Seiten, grafische Illustration max. 3 DIN-A4-Seiten)
  • Angaben zum Beginn und zur Laufzeit/Dauer des Kunstprojektes
  • Aussagen zum Standort/zu Standorten
  • Kostenkalkulation (Kostenschätzung) inklusive
    • Projekt- und Betriebskosten: Planung, Realisation, Betreuung, Versicherungen etc.
    • Künstler*innenhonorare
    • Kommunikationsmaßnahmen und Vermittlung
  • Kurzbiographie (maximal 1 DIN-A4-Seite)

Wie geht es weiter?

Ein internes Auswahlgremium im Kulturreferat wird zeitnah eine Entscheidung über die 2023 zu realisierenden Kunstprojekte treffen. Sie werden über Zu- und Absagen etwa zwei Monate nach Ende der Bewerbungsfrist informiert.

Kontakt

Haben Sie Fragen vor der Einreichung Ihrer Bewerbung? Melden Sie sich bei uns. Wir beraten Sie gerne.

Dr. Daniel Bürkner: daniel.buerkner@muenchen.de

Kerstin Möller: kerstin.moeller@muenchen.de

Nicola Harenberg: nicola.harenberg@muenchen.de