Kantine im Jungen Quartier Obersendling zu vermieten

Die Landeshauptstadt München vermietet eine Kantine in der Schertlinstraße 4, 81379 München.

Angaben zur Immobilie

  • Objektart: Kantine
  • Stadtteil: Obersendling
  • Straße, Hausnummer, PLZ: Schertlinstraße 4, 81379 München
  • Gesamtfläche: 490 m²
  • Flächen teilbar: ja
  • Küche/Teeküche: ja
  • Keller: ja
  • Etage/Etagenzahl: 0
  • Personenaufzug: ja
  • Anzahl Parkflächen: 0
  • Barrierefrei: ja
  • Starkstrom: ja
  • DV-Verkabelung: ja
  • Bodenbelag: Parkett, Fliesen
  • Objektzustand: Erstbezug
  • Baujahr: 2019
  • Jahr der Modernisierung: 2015/2016
  • Heizungsart: Zentralheizung
  • Energieart: Gas
  • Energieausweis: Endenergiebedarf
  • Kennwert in kWh: 67,0
  • Energieverbrauch für Warmwasser enthalten: ja
  • Verfügbar ab: sofort

Ausführliche Beschreibung der Immobilie

Es befinden sich bereits folgende Ausstattungen in den Räumlichkeiten der Kantine:

  • Küche
  • Kühlgeräte
  • Lagerregale
  • Selbstbedienungskonzept:
    • Free-Flow-System
    • Suppenausgabe
    • Kaltspeisenausgabe
    • Dessertausgabe
    • Getränkestation
  • Möblierung des Gastraumes

Das Kassensystem und Kleininventar (Geschirr, Kochutensilien etc.) sind vom Pächter selbst einzubringen.

Die Kantine befindet sich im Modul Mitte im Jungen Quartier Obersendling (JQO) an der Schertlinstraße 2-8.

Im JQO befinden sich die folgenden Einrichtungen:

  • Flüchtlingsunterkunft

  • Beratungs-, Bildungs- und Qualifizierungsangebot des Trägerkreis Junge Flüchtlinge e.V. und InitiativGruppe München e.V.

  • Sozialbürgerhaus für den 19. und 20. Stadtbezirk

  • Kinder- und Jugendeinrichtung des Kreisjugendring

  • Interimsunterbringung der städt. Berufsschule Luisenstraße

  • afrikanisches Begegnungszentrum

Das Gebäude kann durch die o.g. Nutzergruppen und auch durch externe Besucher*innen betreten werden.

Die Kantine befindet sich im Stadtteil Obersendling. Dieser gehört zum 19. Stadtbezirk und befindet sich im Münchner Süden. Neben den o.g. Einrichtungen befinden sich in der Umgebung verschiedene Bürogebäude.

Die Kantine befindet sich direkt an der U-Bahnstation Machtlfinger Straße (U3). Darüber hinaus ist fußläufig die Busstation Machtlfinger Straße (Linie 51) zu erreichen.

Die Landeshauptstadt München möchte mit dem JQO tagsüber den Fokus auf Bildung, Beratung und Qualifizierung, sowie abends und am Wochenende auf Kultur – und Freizeitangebote legen, mit dem Ziel der Förderung von Integration.

Der Pächter soll sich daher mit einem entsprechenden Essensangebot einfügen und die Integration durch geeignete Veranstaltungen mit fördern.

Geldkaution

Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche aus dem Pachtverhältnis sieht der Pachtvertrag vor, dass der Pächter eine Mietsicherheit in Höhe von 6 Monatsmieten hinterlegt, mindestens jedoch einen angemessenen Betrag.

Schuldbeitritt

Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche aus dem Pachtverhältnis wird ein Schuldbeitritt vereinbart, sofern der Pächter eine GmbH oder etwas Vergleichbares ist.

Vertragslaufzeit

Die Vertragslaufzeit wird unbefristet abgeschlossen.

Betriebspflichten

Der Pachtvertrag sieht eine Betriebspflicht vor, die den Pächter dazu verpflichtet die Mietsache während bestimmter Öffnungszeiten zu dem vertraglichen Mietzweck für Publikum offen zu halten und die Kantine zu betreiben.

Pflichtangaben aus einem Energieausweis

Sofern gesetzliche Pflichtangaben aus einem Energieausweis in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden, der/dem Interessent*in ein Energieausweis oder eine Kopie hiervor vorgelegt oder ihr/ihm ein Energieausweis oder eine Kopie hiervon übergeben wird, so dient dies allein der Erfüllung öffentlich-rechtlicher Informationspflichten. In dem ggf. zustande kommenden Mietvertrag werden weder die Pflichtangaben aus der Immobilienanzeige noch die Angaben aus dem Energieausweis einbezogen. Diese Angaben sind nicht maßgeblich für den vertragsgemäßen Zustand der Mietsache. Vor allem wird keine bestimmte Eigenschaft, keine bestimmter Energiebedarfs- oder Verbrauchswert und keine bestimmte Obergrenze für den Energieverbrauch zugesichert.

Ausschreibungsverfahren

Senden Sie uns bitte eine schriftliche Bewerbung mit Informationen zu folgenden sowie den nachfolgend gelisteten Unterlagen zu Ihrer Person bzw. dem vertretungsberechtigten Organ der Firma:

  • Personalien (Adresse, Telefon, E-Mail, Homepage etc.)
  • Identifikationspapiere und aktuelle Meldebestätigung in Kopie bzw. Auszug aus dem Handelsregister oder einem vergleichbaren Gesellschafts- oder Berufsregister (nicht älter als 3 Monate)
  • Lebenslauf + ggf. Referenzen und Belege zur Befähigung für die Tätigkeit im relevanten Betriebsfeld:

Stellen Sie bitte das berufliche Profil der zukünftigen Betriebsleitung des ausgeschriebenen Cafés mit Lebenslauf und Referenzen und insbesondere der Kenntnisse und Erfahrungen aus vergleichbaren Tätigkeiten der entsprechenden Personen dar.

  • Unternehmensdarstellung (Geschichte des Unternehmens, Aktivitäten/ Geschäftsfelder, Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement, Referenzen über die bisherige, einschlägige Tätigkeit)
  • Aussagekräftiges Konzept zum Betrieb der Kantine:
    Stellen Sie bitte die Besonderheiten Ihres Konzepts für die ausgeschriebene Kantine und das geplante Produktsortiment dar. Hieraus soll erkennbar werden, was Ihre Kundinnen und Kunden in Zukunft erwarten dürfen. Insbesondere soll in dem Konzept dargestellt werden wie die Einbindung der o.g. Nutzergruppen erfolgt.
    • Essensangebot:
      Erstellen Sie bitte exemplarisch einen Monatsplan mit täglich vier Hauptgerichten (Tagessuppe ist nicht inkludiert und muss nicht angeboten werden) und beschreiben Sie exemplarisch Ihr Angebot an Snacks und Getränken.

      Hinterlegen Sie bitte den Essensmonatsplan mit vier verschiedenen Preisstufen und stellen Sie die Kosten für das Snack- und Getränkeangebot dar. Die Preisgestaltung sollte für jeden Geldbeutel etwas zu bieten haben.

      Das Essensangebot soll sich an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) orientieren. Bei der Lebensmittelqualität sollte auf regionale ( in Oberbayern erzeugt, verarbeitet und hergestellt) Angebote und/oder spezielle, hochwertige Produkte geachtet werden, die nachhaltig sind. Auf die Verwendung von genmanipulierten Lebensmitteln ist, soweit diese als solche erkennbar sind, zu verzichten. Es darf kein Alkohol verwendet oder innerhalb der vertraglich vorgesehenen Öffnungszeiten ausgeschenkt werden.

    • Pachtpreisangebot:

      Das Pachtpreisangebot sollte aus einer monatliche Mindestpacht (Nettokaltpacht) sowie einer prozentualen Umsatzpacht bestehen. Es wird keine bestimmte Pacht vorgegeben. Bei der Abgabe des Pachtpreisangebots ist zu beachten, dass die Höhe des Pachtpreises bei der Pächterauswahl mit 40 % berücksichtigt wird.

      Es sind in jedem Fall die Vorauszahlung auf die Nebenkosten (2.000 €/Monat) zu entrichten.

      Es ist zu beachten, dass die Landeshauptstadt München das Pachtobjekt aufgrund kommunalrechtlicher Bestimmungen nicht unter Wert überlassen darf. Der angebotene Mietpreis wird gegebenenfalls durch das städtische Bewertungsamt überprüft. Die Bewerbung kann daher auch dann ausgeschlossen werden, wenn der Abschluss des Mietvertrag auf Grundlage des eingereichten Mietpreisangebots eine nach Art. 75 BayGO unzulässige Unterwertüberlassung oder einen Verstoß gegen das europäische Beihilferecht zur Folge hätte.

  • aktuelles Führungszeugnis*
    (bei natürlichen Personen, nicht älter als 3 Monate)
  • aktuelle SCHUFA-Bonitätsauskunft bzw. SCHUFA-Unternehmensauskunft*
    (nicht älter als 3 Monate)
  • schriftliche Bestätigung der Stadtkämmerei – Kassen- und Steueramt (SKA – KaStA), dass keine Außenstände gegenüber der Landeshauptstadt München bestehen.*(nicht älter als 3 Monate)

Mit * gekennzeichnete Unterlagen können nachgereicht werden, wenn Sie bis zum Bewerbungsende noch nicht vorliegen. Nachweise über die Beantragung sind jedoch der Bewerbung beizufügen, sowie die angehängte Eigenerklärung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Post an:

Landeshauptstadt München
Kommunalreferat
Immobilienmanagement – Vermietservice
Dennisstr. 2, 80335 München

oder per E-Mail an im-vs.kom@muenchen.de oder Sie werfen Ihre Unterlagen in den Sonderbriefkasten des Rathauses ein.

Bewerbungsschluss für das Ausschreibungsverfahren ist Montag, der 09. Januar 2023

Diese Frist ist eine Ausschlussfrist. Der Eingang der Bewerbung wird nicht bestätigt. Bewerbungen begründen keinen Rechtsanspruch auf eine Überlassung des Pachtobjekts. Bewerber/-innen, die ihr Gesuch verspätet oder unvollständig einreichen, scheiden bei der Auswahlentscheidung automatisch aus. Maßgebend für die Fristwahrung bei einer zugesandten Bewerbung ist das Datum des Poststempels. Gesuche, die bei einzelnen Persönlichkeiten der Stadtverwaltung eingereicht werden und erst nach Ablauf der Meldefrist beim Kommunalreferat eingehen, gelten als nicht fristgerecht eingereicht und werden nicht berücksichtigt.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Unterlagen bei, die bei uns verbleiben können. Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen (Fotos, Kopien, Mappen etc.) erfolgt nicht. Frankierte Rückumschläge, Kuverts und Briefmarken sind für die Bewerbung nicht erforderlich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Auswahl erst nach Bewerbungsschluss und Vorlage aller oben genannten Unterlagen bzw. Nachweise über deren Beantragen, getroffen werden kann.

Selbstverständlich werden wir Sie über die Entscheidung schnellstmöglich schriftlich informieren.

  • Eintrag im Führungszeugnis und/oder Gewerbezentralregisterauszug
  • negative SCHUFA-Bonitätsauskunft (= Schufa-Orientierungswert > 199) bzw. negative SCHUFA-Unternehmensauskunft (= Bonitätsindexklasse > 249)
  • angedachte Nutzung widerspricht den baurechtlichen Anforderungen
  • angedachter Betrieb widerspricht dem Gedanken des JQO
  • wirtschaftlich nicht umsetzbares Betriebskonzept

  • Preisangebot (40 %)
  • Qualität des eingereichten Konzepts (60 %)
    • gastronomisches Konzept
    • Einbindung in das Umfeld des JQO
    • Lebensmittelqualität
    • Bioanteile
    • Angebots- und Preisgestaltung

Bilder vom Objekt

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.